Patentrecht einmal anders

Nach dem Chemiestudium und anschließender Promotion in Tübingen begann ich 1983 als Laborleiter in der Metallforschung eines Frankfurter Edelmetall-Unternehmens. Um das Jahr 2000 befasste ich mich mit Patenten und dem IP-Management, legte später die Prüfung zum „European Patent Attorney“ ab und wechselte dann in die Patentabteilung. So kam die Idee zustande, die Jazzmusik mit dem Thema Patente zu kombinieren. Unter dem Motto „Jazz und Patente – Patentrecht einmal anders“ wurde eine Vortragsreihe entwickelt, in der das nüchterne Gebiet des Patentrechts mit Musik, insbesondere mit traditionellem Jazz, verknüpft wird. Dabei stehen drei Vortragsvarianten mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Auswahl.

Vortrag A: Eine musikalische Einführung in das Patentrecht anhand von US-Tenorbanjo-Patenten der 20er Jahre – Wichtige Begriffe und Basics aus dem Patentrecht wie „Stand der Technik“, „Neuheit“ und „Erfinderische Tätigkeit“ werden erläutert und anhand der Original-Patente und Instrumente aus dieser Zeit verdeutlicht. Lockere Einführung in die Thematik „Patente“ für interessiertes Publikum (Erfinder, Existenzgründer, Infozentren etc)

Vortrag B: Die Entwicklung der Bacon & Day Tenorbanjos – Am Beispiel der Bacon & Day (B&D) „Silverbell“ Banjos wird die Bedeutung von Schutzrechten für den wirtschaftlichen Erfolg neuer Produkte gezeigt. Beispiele und Antworten aus der Epoche des Hot-Jazz auf die Frage „warum erfinden und patentieren?“

Vortrag C: Die Entwicklung des Tenorbanjos im Dixieland-Jazz – In der Zeit der „roaring twenties“ spielte das Tenorbanjo eine führende Rolle als Rhythmus-Instrument in den damaligen Tanz-Orchestern. Die Geschichte des Tenorbanjos wird anhand von grundlegenden US-Patenten und den zugehörigen Original-Instrumenten beschrieben. Für Banjo-Freunde, Patentfachleute und technisch interessierte Jazzfans.

Alle Vorträge werden mit Klangbeispielen (Banjo-Solos gespielt auf den Original-Instrumenten) musikalisch untermalt. PPT-Vorträge, Umfang ca. 20-30 Folien, Dauer flexibel, ca. 30 – 60 min. Die Vorträge können auch in englischer Sprache gehalten werden. Auf Wunsch kann eine zusätzliche musikalische Umrahmung durch eine Jazzband erfolgen.

Deutscher-Erfinder-Verband-Ostfildern

Deutscher Erfinder Verband Ostfildern

Deutscher Erfinder Verband-Ostfildern

Deutscher Erfinder Verband Ostfildern

Deutscher Erfinder Verband Ostfildern

Patent Informationszentrum Stuttgart

Patent Informationszentrum Stuttgart

Patent Informationszentrum Stuttgart

Patent Informationszentrum Stuttgart

Patent Informationszentrum Stuttgart

Lange Nacht der Technik, TU Ilmenau

Lange Nacht der Technik, TU Ilmenau

Lange Nacht der Technik, TU Ilmenau

Lange Nacht der Technik, TU Ilmenau

Lange Nacht der Technik, TU Ilmenau

Presse-Kritik (www.erfinder-stuttgart.de)

Presse-Kritik Regierungspräsidium Stuttgart